Loewe meldet Insolvenz an

Der deutsche TV Hersteller Loewe hat die Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet und somit muss man sich wohl ein zweites mal, nach der Insolvenz von 2013, Sorgen um die Zukunft des bayrischen Unternehmens machen.

Zukunftskonzept durch Sanierung in Eigenverwaltung

Loewe möchte sich durch die Insolvenz in Eigenverantwortung neu ausrichten und wieder durchstarten. Unter anderem ist einer Verschlankung des gesamten Unternehmens geplant, eine größere Internationale Ausrichtung und eine stärkere Zusammenarbeit mit starken Partnern.

Wir bauen Loewe in allen wesentlichen strategischen Feldern konsequent zum Technologie-Unternehmen um. Dazu setzen wir – auf der Basis eigener Stärken – noch mehr als bisher auf internationale Zusammenarbeit“

Dr. Ralf Vogt, CEO – Loewe Technologies GmbH

Seit einigen Jahren besteht bereits eine Partnerschaft mit dem Panel Hersteller LG Display sowie dem chinesischem Unternehmen Hisense. Zu diesen Partnern gesellt sich nun seit kurzem auch das japanische Handels- und Technologieunternehmen Toyoichi.

Schwieriges Umfeld macht Loewe zu schaffen

In den letzten Jahren sind die Preise, in dem für Loewe wichtigen Bereich der Premium Fernseher, immer weiter gesunken und das obwohl die Fernseher eine immer bessere Ausstattung und besonders mit den OLED Fernsehern auch eine immer bessere Qualität bieten.

Unser relevantes Marktsegment in der gehobenen Preisklasse ist im laufenden Quartal um 20 Prozent rückläufig. Wir haben uns deshalb entschlossen, auf diesem Weg die weitere Sanierung von Loewe im Rahmen unseres Zukunftskonzeptes zu forcieren.

Dr. Ralf Vogt, CEO – Loewe Technologies GmbH

Rüdiger Weiß als Sachverwalter

Eine Insolvenz in Eigenverantwortung ist dann möglich, wenn ein Unternehmen frühzeitig reagiert und das Gericht sowie die Gläubiger Einverstanden sind, da diese eine Möglichkeit der Sanierung sehen. Im Gegensatz zum regulären Insolvenzverfahren kann das Unternehmen, unter Aufsicht eines Sachverwalters, weiter komplett über sein Vermögen verfügen.

Zum vorläufigen Sachverwalter hat das Gericht den Rechtsanwalt Rüdiger Weiß von der auf Unternehmenssanierung spezialisierten Kanzlei Wallner Weiß bestellt.

Geschäft läuft weiter

Alle Kundenaufträge sollen planmäßig weiter erfüllt werden und auch die Löhne der 500 Mitarbeiter sind in der Sanierungsphase gesichert. Zusätzlich sollen alle Verbindlichkeiten beglichen werden, die während des Verfahrens entstehen.

Wie geht es weiter?

Was meinst du wie es mit Loewe weiter geht? Bekommt der Hersteller noch einmal die Kurve?

Wie bewertest Du diesen Beitrag?

Ich würde mich sehr über eine schnelle 1-Klick-Bewertung – möglichst mit 5 Sternen – freuen. Ein Kommentar mit Deinen Erfahrungen, Fragen oder Anregungen zu diesem Thema wäre noch besser. Beides zusammen – der Hammer 🙂

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Hallo ich bin Timo, ich lebe mit meiner Frau und zwei Kindern im schönen Schleswig-Holstein. Seit über 10 Jahren bin ich als Selbstständiger in den Bereichen IT-Service, Promotion im TV Bereich und Onlinemarketing unterwegs. Hier schreibe ich über meine Erfahrungen und Erlebnisse aus der Unterhaltungselektronik.

Sag uns deine Meinung

      Hinterlasse ein Kommentar

      Produkte Vergleichen
      • Total (0)
      Vergleichen
      0